Anwaltsprofil

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

mein Name ist Tim Neupert, ich bin Rechtsanwalt, Fachanwalt fĂŒr Familienrecht und ausgebildeter Mediator (DAA).
Ich freue mich ĂŒber Ihr Interesse an meinem Profil und darf Ihnen nachfolgend einige Informationen liefern.

Meine berufliche TĂ€tigkeit als Rechtsanwalt ĂŒbe ich seit August 2005 in BĂŒrogemeinschaft mit den Kollegen Prof. Dr. Braune und Heinzel in NĂŒrnberg aus. Nach Abitur und Zivildienst studierte ich Rechtswissenschaften an der Friedrich-Alexander-UniversitĂ€t in Erlangen, absolvierte anschließend das Referendariat beim Oberlandesgericht NĂŒrnberg.

Ich bin verheiratet und lebe mit meiner Familie im Landkreis FĂŒrth.

Weitere TĂ€tigkeitsschwerpunkte sind:

  • Erbrecht

  • Arbeitsrecht

  • Verkehrsrecht

  • Forderungsbeitreibung (d. h. Durchsetzung bereits titulierter Forderungen aller Art)

In unserer Kanzlei werden vor allem Mandate aus dem Gebiet des Familienrechts bearbeitet. Hier bin ich fĂŒr Sie beratend, außergerichtlich und – falls erforderlich – gerichtlich vor den Familiengerichten im gesamten Bundesgebiet tĂ€tig.

Auf den Fachgebieten meiner Spezialisierungen bin ich Mitglied in den Arbeitsgemein-schaften Familienrecht sowie Mediation im Deutschen Anwaltverein.

Ferner besteht Mitgliedschaft beim ISUV/VDU e. V., der grĂ¶ĂŸten Interessenvereinigung auf dem Gebiet des Familienrechts in der Bundesrepublik.

Klassische Problempunkte im Familienrecht sind:

  • Unterhalt (Ehegatte, Kinder, Eltern)

  • Umgangs- und Sorgerechtsstreitigkeiten

  • GĂŒterrecht (Zugewinnausgleich) und Vermögensauseinandersetzung

  • Versorgungsausgleich (auch Ausarbeitung von Vereinbarungen)

  • Wohnungszuweisungsverfahren

  • Verfahren nach dem Gewaltschutzgesetz

  • Aufteilung der HaushaltsgegenstĂ€nde

  • Ausarbeitung und ÜberprĂŒfung von EhevertrĂ€gen

  • Trennungs- und Scheidungsmediation

  • auslĂ€ndisches Familienrecht: In unserer multikulturellen Gesellschaft treten zunehmend familienrechtliche Problemstellungen mit internationalem Bezug auf. Die Lösung richtet sich hĂ€ufig nach nicht deutschen Rechtsordnungen.
    Zwar ist im Regelfall das deutsche Familiengericht anzurufen. Dieses hat jedoch nicht selten auslĂ€ndisches Familienrecht anzuwenden.
    Hier gilt es, die Besonderheiten der unterschiedlichen Rechtsordnungen zu berĂŒcksichtigen.

Bei der Mediation handelt es sich um ein relativ junges Instrument der Konfliktbehebung.

Ziel ist es, entstandenen Streit unter Leitung eines sog. Mediators einvernehmlich beizulegen.

HĂ€ufig finden selbst erarbeitete Lösungen grĂ¶ĂŸere Akzeptanz als gerichtliche Entscheidungen.

Nachdem der Gesetzgeber nun endlich das Mediationsgesetz erlassen hat, sind die Voraussetzungen fĂŒr eine Ausweitung und eine weitere Verbreitung dieser außergerichtlichen Regelungsmöglichkeit geschaffen.

Ziel der Familienmediation ist es weiter, wegen der auch nach Trennung fortbestehenden familiÀren Bande, die weiterhin erforderliche Kommunikation und Kooperation wieder deutlich zu verbessern.

Wenn Ihr Interesse geweckt ist oder Sie Fragen haben, so setzen Sie sich bitte direkt mit meiner SekretÀrin, Frau Lisa Pilhofer, unter Telefonnummer. 0911/586888-23 in Verbindung.